Ich bin ein alter Hase und ein Vertriebstraining oder Vertriebscoaching brauche ich nicht!

Hey … Ich weiß, Sie sind schon lange Jahre im Vertrieb tätig und waren immer erfolgreich. Klar, stellt sich dann die Frage, was Ihnen ein Verkaufstraining und Vertriebscoaching bringt. Das, was dort erzählt wird, kennen Sie schon bzw. machen es intuitiv? Oder nicht? Oder vielleicht? Hm …

Können Sie sich noch an Ihre junge Kindheit erinnern. Wie haben Sie Autos wahrgenommen? Haben Sie dort schon die Nützlichkeit gesehen, aus der sich die Notwendigkeit ergibt irgendwann einmal zu lernen, wie man so einen Wagen fährt? Wahrscheinlich nicht. Autos waren groß, schön und schnell. Und mehr nicht.

Erst mit den Jahren haben Sie gesehen, dass ein Auto mehr kann. Das Sie von A nach B gelangen und Dinge transportieren können. Ihnen wurde immer mehr bewusst, dass Ihnen etwas fehlt und dass es wichtig wäre, Autofahren zu lernen.

Mit 18 oder 19 Jahren bzw. heutzutage auch mit 16 Jahren haben Sie dann eine Fahrschule aufgesucht. Ihnen wurde beigebracht, wie Sie ein Auto zu bedienen haben – Kupplung und dann den Gang auswählen, Blinker gefolgt vom Schulterblick und dann Spurwechsel. Jeden einzelnen Schritt mussten Sie erlernen und bewusst ausführen. Gerade am Anfang hat das viel Denkleistung mit sich gebracht.

Und mit den Jahren sind Sie nun so weit, dass Autofahren ein Automatismus ist, oder denken Sie noch über die einzelnen Schritte nach? Wahrscheinlich weniger. Vielleicht hat sich auch schon eine Parallelität eingestellt, die es Ihnen erlaubt neben dem Autofahren auch noch andere Dinge zu tun – mit dem Beifahrer zu reden oder per Freisprecheinrichtung zu telefonieren. Alles schön und gut – dadurch, dass dieser Automatismus eingesetzt hat ist die Fehleranfälligkeit höher. Können Sie sich noch an alle Straßenschilder auf Ihrer Wegstrecke erinnern? Gerade bei bekannten Wegen werden Änderungen häufig übersehen.

Wenn Sie sich fragen, was dies nun mit Verkaufstraining und Vertriebscoaching zu tun hat, dann schauen Sie sich Ihren Vertriebsautomatismus an. Wie genau hören Sie zu? Oder bauen Sie sich die Kundenantwort in Ihrem Kopf bereits zusammen? Stellen Sie wirklich fragen oder erzählen Sie nur indem Sie zu wissen meinen, was der Kunde will? All das ist ein kleiner Auszug von dem, was sich bei einem Automatismus einstellen kann. Es heißt nicht unbedingt, dass Sie damit weniger erfolgreich sind. Vielleicht könnte Sie ein Verkaufstraining oder Vertriebscoaching unterstützen, sich selbst wieder mehr zu reflektieren und noch erfolgreicher zu sein!

Kommentieren