Ich brenne für Dich!

Ich muss immer schmunzeln wenn ich den TV-Spot von Deutschlands Nr. 1 Chips sehe. Zum einen erinnert es mich an mein deutschlandweites Training der Werbedamen dieses Snackherstellers und zum anderen ist diese Aussage einfach sehr zutreffend. „In dir muss brennen, wenn du in anderen entzünden willst.“ sagte schon einst Augustinus von Hippo. Und ich liebe den Moment in meinen Trainings und Coachings, wenn die Begeisterung überschwappt und erste Erkenntnisse gewonnen und umgesetzt werden. Nur dadurch, dass ich meine Berufung als Trainerin und Coach im Vertrieb mit Leidenschaft ausübe habe ich die Chance andere mitreissen zu können. Genauso verhielt es sich in meiner aktiven Tätigkeit als Vertrieblerin. Ich war von dem Produkt und dem Service überzeugt und habe so durch meine eigene Begeisterung bei meinen Kunden Gehör gefunden.

Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an ein Buch, welches ich vor einiger Zeit gelesen haben. Benson Smith und Tony Rutigliano haben in „Discover your sales strenghts“ die Ergebnisse einer Gallup Studie mit 250.000 Vertriebler und 25.000 Vertriebsmanager ausgewertet und ergänzt. Interessanterweise werden laut dieser Studie viele Vertriebler und Quereinsteiger mit einem sehr hohem Vertriebspotential eingeschätzt. Jedoch stützen die anschließend ausgewertetenUmsatzzahlen diese Aussagen in der Regel nicht und Vertriebsleiter sind von Ihren Neulingen enttäuscht. Hohes Vertriebspotential und Zielerreichung stehen somit nicht in Korrelation. Smith und Rutigliano fassen hier zusammen, dass nicht jedes Produkt bzw. jeder Services für jeden Vertriebler geeignet ist. So kann es sein, dass ein sehr guter Vertriebler einfach für ein falsche Produkt eingesetzt wird. Eine kleine Änderung hier könnte Großes bewirken. Von Zeit zu Zeit sollten Sie daher überprüfen:

Kann ich meine Stärken in diesem Unternehmen leben?
Brenne ich für dieses Produkt und die Services, so dass ich das Feuer bei meinen Kunden entfachen kann?
Was muss ich ändern, um aus meinem Beruf eine Berufung zu machen?

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Start in ein erfolgreiches und Feuer entfachendes 2013.

Herzlichst,

Ihre Anja Tonert

2 Kommentare zu „>>> 03. Januar 2013: Ich brenne für Dich!“

  • Vollkommen richtig, man muss andere zum „brennen“ bringen. Dabei ist es egal ob dieses Gefühl für das eigene Unternehmen, ein Produkt oder eine Dienstleistung entsteht. Es ist möglich durch die richtige Sprache und Nutzenargumentation die Menschen dazu zu bringen sich für die verschiedensten Themen zu begeistern.

  • Anja Tonert:

    Ja, absolut – solange es authentisch ist!

Kommentieren